Mosaik

Mosaik

Schon immer wollte ich einmal selbst Mosaike ausprobieren. Diesen Sommer war es dann endlich so weit für neue Projekte. Porzellanscherben fallen sowieso genügend in meiner Werkstatt an – zum Glück habe ich den „Abfall“ vom Schleifen immer aufgehoben. Im Keller fand ich auch noch einen Sack Fliesenkleber und Fugenmasse. Erstmal ging es ans zerkleinern und sortieren der Scherben. Das zerkleinern machte ich draußen im Garten mit einem großen Kieselstein. Als Untergrund für meine Säule verwendete ich einen alten Eternit- Rauchfang und Blumenuntersetzer aus Ton. Die Säule verband ich mit Beton mit dem Untersetzer und als das trocken war, fing ich an, die Porzellanteile mit Fliesenkleber anzubringen. Ich richtete mir eine temporäre Werkstatt im Wohnzimmer ein und arbeitete über 3 Wochen lang jeden Abend an der Säule. Neben Scherben von alten Tellern verwendete ich auch Muscheln, Halbedelsteine, Glassteine und alte Druckklischees für das Mosaik. Es ist unglaublich, wie viele Materialien man verwenden kann, die sich dann doch zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen. 

Das Verfugen der sehr unebenen Fläche war dann eine kleine Herausforderung, hat aber schließlich doch gut geklappt. Die Blumensäule hat nun mit passendem Übertopf ihren Platz in unserem Esszimmer gefunden.

Weitere Projekte in diesem Sommer waren dann die blaue Blumensäule und ein Mosaikteller.

Mosaike selbst zu machen ist eine sehr entspannende, intuitive Arbeit, die mir viel Spaß macht. Diese Projekte werden also nicht meine letzten in dem Bereich gewesen sein…

Leave a Reply

*